Die Tierhaltung:

Mit Herz und Seele dabei

 

Apfeltraum Tierhaltung

kuh mit kalb

Weidende Tiere gehören zu unserer Kulturlandschaft. Eigentlich. Denn leider sind Kühe und Schafe weitestgehend von den Weiden verschwunden. Unsere Kühe und Schafe stehen die meiste Zeit im Jahr draußen auf Kleegras-Weiden. Und natürlich tragen unsere Rinder auch Hörner.

Biodynamisch – Logisch!

Seit 1992 sind wir Demeter zertifiziert und leben biologisch dynamische Landwirtschaft. Nach dem Kreislaufgedanken sind bei uns die Tierhaltung und der Feldbau eng miteinander verflochten. Das bedeutet, dass die Äcker nur mit dem eigenen Mist gedüngt werden und nur so viele Tiere gehalten werden, wie Futter selbst angebaut werden kann. Zudem wird auf den Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel verzichtet. Durch diese Form der Landwirtschaft verbessern wir die Bodenfruchtbarkeit unserer Äcker und Weiden nachhaltig und tragen dazu bei, unsere Kulturlandschaft lebendig zu halten.

 

Kuh mit Schwanz schmal

 

Von Hornochsen und Leithammeln

Der Bestand an Tieren umschließt im Moment 20 Schafe, sowie 20 Mutterkühe mit Nachwuchs. Wir versuchen mit unserem kleinen Bestand einen Beitrag zur Arterhaltung alter Rassen zu leisten, weswegen sich die Mutterkuherde aus Alten Deutschen Schwarzbunten und Gelbvieh zusammensetzt. Beide Rassen gehören ebenso zu den vom aussterben bedrohten Haustierrassen wie das Pommersche Rauhwollschaf.

Um eine wesensgemäße und artgerechtet Haltung umzusetzen, achten wir bei der Herdenführung darauf, wichtige Elemente der Herde wie Bulle, Bock, Leithammel oder auch Tanten-Schafe zu belassen.

Jeden Herbst haben wir daher 3 Schafherden. Eine jeweils für die weiblichen und männlichen Lämmer, geführt von einem Leitschaf oder -hammel . Dazu gibt es noch eine Herde mit Mutterschafen. Hier läuft ein Bock mit und die sogenannten Tantenschafe. Das sind ältere Schafe, die nicht mehr gedeckt werden, durch ihre Erfahrung jedoch die jüngeren Tiere gut leiten können.

Hauptgrund für die Tierhaltung auf dem Hof Apfeltraum ist das Verständnis eines Hoforganismus, bei dem Tiere eine wichtige Rolle spielen. Vor allem der anfallende Dünger ist eine entscheidende Komponente beim Aufbau und Erhalt der Bodenfruchtbarkeit. Für unseren Ackerbau ist die Rinderherde sozusagen  das Herzstück, denn ohne den wertvollen Rindermist würde der Boden immer mehr an Fruchtbarkeit verlieren. Im Winter sind unsere Rinder deshalb im Stall, um dort das Stroh mit wertvollen Kuhfladen anzureichern. Der Mist wird dann in Mistmieten am Feldrand aufgesetzt  Gefüttert wird betriebseigenes Futter: Silage, Heu, Futterkartoffeln. Im Frühjahr und Sommer sind die Tiere Tag und Nacht auf unseren betriebseigenen Weideflächen.

Neben der Mistproduktion möchten wir für interessierte Menschen einen Fleischkonsum ohne schlechtes Gewissen garantieren, bei dem sicher gestellt wird, dass die Tiere artgerecht und gesund gehalten wurden.

 

kaelber im klee kleiner schmal

 

Leckeres vom Rind und Lamm

Die Vermarktung unseres Fleisches übernimmt Gut Hirschaue >> und Meine Kleine Farm >>.

 

Bei Gut Hirschaue gibt es alle 6 Wochen die Möglichkeit, sich per Lieferservice verschiedenste Spezialitäten zukommen zu lassen, neben unserem Rinder- und Lammfleisch z.B. auch Erlesenes vom Wild und Schwein.

Hierfür ist eine vorherige Registrierung notwendig. Dies kann über die Homepage von Gut Hirschaue erfolgen oder direkt über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Natürlich kann Ihr Kontakt auch von der Apfeltraum Tierhaltung weiter geleitet werden. Eine Kurz Mail an

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder eine Nachricht über das Kontaktformular genügt.

 

Meine Kleine Farm vertritt einen Ansatz, der vor allem der Massentierhaltung entgegenwirken möchte und deshalb die angebotenen Produkte immer dem Tier zuordnet, von dem sie stammen. "Fleisch mit Gesicht" ist das Motto der Organisation. Schauen Sie sich mal auf der Homepage von Meine Kleine Farm um. Vielleicht entspricht Ihnen dieser Ansatz. Darüber hinaus gibt es noch interessante Berichte und Informationen über verschiedenste bäuerliche Betriebe.

 

Als dritte Möglichkeit können Sie natürlich immer einfach mal nachfragen, ob wir noch etwas gutes bei uns in der Gefriertruhe haben;)

 

rinder

 

     Kontaktdaten der Tierhaltung Apfeltraum

Kirsten Hänsel

Am Bruch 9

15374 Müncheberg                                  

OT Eggersdorf Siedlung

Festnetz: 033432-736136

Mobil: 0152-06635721

 

Mail: kirsten.haensel(at)t-online.de